Startseite » Blog » DIE NEUEN ANAMORPHEN OPTIKEN SIND DA

DIE NEUEN ANAMORPHEN OPTIKEN SIND DA

  • von

INTrO

Das anamorphotische Verfahren ist eine Art der Aufzeichnung von Filmen mit speziell konstruierten Kameraobjektiven, den Anamorphoten. Sie dient dem Zweck, ein besonders breites Bild zu erzeugen, das der menschlichen Wahrnehmung näher kommt als etwa das 4:3-Filmformat. Statt das Bild oben und unten zu beschneiden und dadurch Auflösung zu verlieren, verzerren die anamorphotischen Linsen zum Rand hin. Bei der Wiedergabe findet dann eine entsprechende Entzerrung statt.

DETAILS

Durch diese Linse werden Elemente, die nicht scharf sind, verzerrt. Auch Licht wird gebrochen und es entstehen die berühmten Flares. Die ovalen, unscharfen Lichtquellen machen den Film sehr individuell.

Zudem tritt eine Person im Zentrum des Bildes aus dem Bild heraus. Man könnte es wie eine Art 3D-Effekt bezeichnen. Gerade Business Storys, also Personen in einer Interview Situation, können von unseren drei neuen Linsen sehr profitieren.

TEST

Wir haben natürlich viel Zeit damit verbracht, alle Linsen ausgiebig zu testen. Ein Problem ist uns aufgefallen. Die Naheinstellung der Linsen liegt im Durchschnitt bei minimal 85 cm zum Objekt.
Wir haben uns dann für ein Set Diopter entschieden, mit dem wir auf bis zu 25cm Entfernung kommen. So konnten wir auch Produktvideos problemlos in einem 21:9 Format, ähnlich dem Kinoformat Cinemascope umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.